Kostenloser Versand innerhalb Deutschlands ab 45 Euro Bestellwert. Versand innerhalb 1-2 Tagen.

Wenn der Duft für uns einkauft

Ein guter Duft kann uns Menschen beeinflussen – unsere Stimmung, unsere Emotionen und manchmal auch unsere Kaufentscheidungen. Geschäfte im Einzelhandel können besonders riechen, Marken mit positiven Düften verknüpft werden.

Während das Auge mitisst, kauft die Nase mit uns ein. Denn auch wenn der Duft nur ein Faktor von vielen ist, die das Kaufverhalten beeinflussen können, ist klar: Positive Gerüche können einen positiven Einfluss auf die Kaufentscheidung haben – und das gilt sowohl für den Duft eines Produktes als auch für den Laden selbst. Der Duftsinn ist besonders, weil er unmittelbar wirkt und sich schwer ausblenden lässt, sagt Professor Dr. Peter Kenning, Marketing-Professor an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf.

Was gut riecht, muss ich haben

„Der Duft, den ein Artikel beziehungsweise ein ganz konkretes Produkt hat, kann einen positiven Einfluss auf die Kaufwahrscheinlichkeit dieses Artikels haben. Das kennt man zum Beispiel aus dem Frischebereich von Lebensmitteln oder bei Backwaren gut. Und natürlich auch bei Produkten, die gerade wegen ihres Duftes gekauft werden, wie zum Beispiel Deodorants, Seifen, Duschbäder oder Parfum“, sagt Kenning. Doch klar ist auch: „Was für den einen gut riecht, kann vom anderen anders wahrgenommen werden“. Das kennt vermutlich jeder: Was man selbst richtig lecker findet, findet die Freundin oder der Freund gar nicht gut. Oftmals riecht Parfum auf unterschiedlichen Hauttypen sogar anders.

Aber empfindet man einen Duft positiv, dann lässt sich unser Gehirn beeinflussen. Und zwar auch, wenn uns gute Gerüche im Geschäft umgeben. „Ein positiver Duft kann auf Ebene des Ladens einen positiven Einfluss auf die Stimmung des Kunden haben und dazu beitragen, dass er sich länger im Laden aufhält. Dies kann dazu führen, dass er den einen oder anderen Artikel kauft, den er sonst gar nicht mehr gesehen hätte“, sagt Kenning.

Und es geht noch weiter: Ein schöner Duft kann bewirken, dass wir den ganzen Laden super finden, wir dort immer wieder einkaufen. „Zudem verbindet man das Geschäft dann vielleicht mit positiven Erlebnissen und kommt dann gerne wieder. Diesen Zusammenhang nutzen manche Händler ganz bewusst.“ Ein berühmtes Beispiel ist die US-amerikanische-​Modefirma „Abercrombie & Fitch”. Hier gehört ein spezifischer Duft zur Marke.

Raum und Duft

Aber wie erfüllt man einen Raum eigentlich mit einem tollen Duft? Die Antwort: mit Aroma-Diffusern. Zwei Marken, die überzeugende Diffuser im Angebot haben sind Maiama Aroma Design und Volant Aroma. „Düfte beeinflussen uns mehr als uns bewusst ist. Wenn ich in ein Hotel einchecke und sofort ein angenehmer Duft in meine Nase steigt, bin ich in bester Urlaubslaune und fühle mich glücklich“, sagt Maiama-Gründerin Miriam Moser.

Maiamas Mission: „Die Lobby eines Hotels, die kleine Bäckerei aus der Heimat, der Store des Lieblingslabels oder ein ganz besonderer Moment im Leben – denkst du daran, erinnerst du dich oftmals auch an den Duft. Aber warum nur erinnern und nicht genau in diesem Moment zu Hause, im Auto oder im Büro auch riechen? Maiama Aroma Design fängt deine Lieblingsdüfte ein“, ist auf der Website des Onlineshops zu lesen.

Hauptsächlich dort und auf Amazon verkauft Maiama die besonderen Diffuser. Spezielle Duftöle verdampfen in diesen pur. Das Ergebnis: Der Duft verbleibt lange und intensiv im Raum. Die Öle sind dabei Raumdüften von Hotels nachempfunden, sodass man bei ihnen an einen Wellness-Urlaub erinnert wird, sagt Moser. Beachtet wird bei der Zusammensetzung der Düfte vor allem: „Es gibt viele Aromen, die nicht für eine Raumbeduftung geeignet sind. Manche können sogar Kopfweh verursachen, weil Essenzen zu stark konzentriert sind und besser verdünnt werden sollten“, sagt Moser.

Nachhaltigkeit und Duft

Auch Volant Aroma ist sich sicher: „Der Geruchssinn ist der stärkste Sinn des Menschen. Er ist eng mit Emotionen und Erinnerungen verbunden und kann unsere Stimmung beeinflussen“, sagt Mitgründer Daniel Hoftun. Um Gerüche zu kreieren, die vielen gefallen, setzt Volant sowohl auf Kunden als auch Aroma-Experten – und natürliche Materialien. „Im Gegensatz zu den meisten anderen Unternehmen verwenden wir nur 100 Prozent reine, vegane und biologische Zutaten.“ Auch Maiama verwendet parabenfreie, tierversuchsfreie, erdölfreie und vegane Öle.

Hoftun ist sich sicher, dass die Menschen in den vergangenen Jahren zunehmend ein Auge auf die natürliche Variante der Raumbeduftung geworfen haben. „100 Prozent natürliche Produkte haben bereits Einzug in die Bereiche Beauty, Reinigung, Lebensmittel und viele andere Kategorien gehalten. Aber bei der Beduftung von Räumen gab es lange Zeit einen Rückstand, da viele Duftkerzen und Diffuser Chemikalien und ungesunde künstliche Inhaltsstoffe enthielten.“ Volant punkte deshalb mit Natürlichkeit, das minimalistisch, skandinavische Design der Diffuser unterstreiche dies.

Wo ist der Duft im deutschen Einzelhandel?

Einig sind sich Moser und Hoftun, dass ein guter Duft die Kaufentscheidung positiv beeinflussen kann. Aber wie kommt es dann, dass wir in Deutschland kaum spezifische Gerüche im Einzelhandel wahrnehmen? „Ich denke, die Effekte sind relativ schwach, sodass viele Unternehmen die etwaigen Kosten, die mit einer solchen Maßnahme ja immer auch verbunden sind, scheuen“, sagt Kenning. Aber was bei „Abercrombie & Fitch“ funktioniert hat, kann natürlich auch bei anderen Marken funktionieren. liv.biz wäre auf jeden Fall bereit für ein paar Tests auf der Fläche.

Author: Julia Marie Schuessler

Quelle: Liv.biz